Betriebliche Suchtprävention Miehle


Erinnerung Franz Miehle

Bereits seit über fünf Jahren beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema betriebliche Suchtprävention. Im Rahmen meiner pädagogischen Leitung der Stiftung SehnSucht war ich verantwortlich für die Erstellung und Umsetzung von Konzepten für Azubis, Mitarbeitern und Führungskräften. Nach der Schließung der Stiftung SehnSucht Ende 2014 machte ich mich 2015 selbständig.

Anfang 2015 nahm ich Kontakt zu Franz J.D. Miehle auf und bot ihm eine Kooperation an. Gemeinsam beschlossen wir die Kooperation und hegten erste gemeinsame Konzeptideen. In der Ausbildung zum internen Ansprechpartner Sucht war ich als Gastreferent eingeladen und übernahm einige Workshops.

Anfang 2016 konkretisierten sich die Pläne, gemeinsam eine Firma zu gründen und inhaltlich neu zu beleben. Doch dazu kam es leider nicht mehr. Franz Miehle erkrankte im Frühjahr 2016 schwer und starb schließlich im Herbst 2016 und hinterlässt damit eine große Lücke, menschlich wie fachlich. Franz du fehlst!

Die Geschwister von Franz Miehle, allen voran Anne und Gabi Miehle entschieden, dass das Lebenswerk, das Franz in den vergangenen 20 Jahren aufgebaut hatte, weitergeführt werden sollte. Dankbarerweise darf ich derjenige sein, dem die Geschäfte vertrauensvoll übergeben wurden.

Im Mai 2017 gründete ich daher die „Betriebliche Suchtprävention Miehle GmbH“ und möchte damit den Spirit der Wertschätzung und Professionalität, der Franz Miehle ausgezeichnet hat ehren und fortführen. Die Vernetzung mit ergänzenden Kompetenzen sind mir dabei ein besonderes Anliegen.


Arbeitsbereiche der Betrieblichen Suchtprävention Miehle GmbH

    • Führungskräftetrainings
    • Mitarbeitertrainings
    • Trainings für Azubis
    • Ausbildung zum internen Ansprechpartner Sucht und seelische Gesundheit
    • Ausbildung zum Suchtpräventionsmultiplikator für Auszubildende und junge MitarbeiterInnen
    • Externer Ansprechpartner Sucht und seelische Gesundheit für Kleinunternehmen
    • Supervision und Coachings

Die Themenbereiche umfassen dabei

  • Digitale Medien (Mediensucht sowie Digitale Balance)
  • Legale und illegale Drogen (Alkohol, Nikotin, Koffein, auch neue psychoaktive Substanzen, Naturdrogen etc.)
  • Medikamente (z.B. Schmerz-, Schlaf-, Beruhigungsmittel sowie Hirndoping und Psychopharmaka)
  • Körperkult und Essstörungen (von Fitnesswahn bis Schlankheitswahn)
  • Sonstige Handlungssüchte (z.B. Glücksspiel, Arbeitssucht, Sexsucht)

Weitere Informationen zum Leistungsangebot sowie die Kontaktdaten finden Sie unter www.suchtpraevention-miehle.de

Betriebliche Suchtprävention Miehle GmbH | Geschäftsführender Gesellschafter - Patrick Durner

Kriegshaberstr. 39

86156 Augsburg

Tel. 0821 4443066

Fax 0821 4443067